Springe zu:

Förderungen

ÖKO – FÖRDERUNG DER GEMEINDE ROHRENDORF

Aufgrund der Änderungen der Landesförderungen (Einbeziehung der Photovoltaik-, Solarförderungen und Heizkesseltausch in die allgemeinen Förderrichtlinien) ist es notwendig die bestehende Verordnung aufzuheben und eine neue Verordnung zu erlassen. Die Gemeinde Rohrendorf will als Klimabündnisgemeinde einen Anreiz für zukunftsorientiertes Bauen in Rohrendorf schaffen.

Die nachstehenden Förderungen gelten nur für Ein- und Zweifamilienhäuser. Die Förderung wird als Direktzuschuss ausbezahlt.

Neubauten

Es werden alle Neubauten, die den Richtlinien der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnbauförderung entsprechen, gefördert. Die Höhe der Förderung wird für die Einzelmaßnahmen wie folgt festgelegt:

  1. Errichtung von Biomasseheizungen mit € 300,00
  2. Einbau Solaranlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung mit € 300,00
  3. Errichtung einer Photovoltaikanlage mit € 300,00
  4. Errichtung von Wärmepumpenanlagen mit € 300,00

Sollten mehrere Alternativen ausgeführt werden, erfolgt eine Begrenzung, das heißt

  • bei 2 Varianten € 500,00
  • bei 3 Varianten € 600,00

Die Auszahlung erfolgt erst nach der erfolgten Fertigstellungsmeldung bei der Baubehörde der Gemeinde Rohrendorf.

Altbauten

Es werden jene Altbauten, die den Richtlinien der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnbauförderung entsprechen oder eine thermische Gesamtsanierung durchführen, gefördert. Die Höhe der Förderung wird für die Einzelmaßnahmen wie folgt festgelegt:

  1. Umstellung der bestehenden Heizung auf Biomasse mit € 300,00
  2. Einbau Solaranlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung mit € 300,00
  3. Errichtung einer Photovoltaikanlage mit € 300,00
  4. Errichtung von Wärmepumpenanlagen mit € 300,00
  5. Ausführung von thermischer Sanierung € 300,00

Sollten mehrere Alternativen ausgeführt werden, erfolgt eine Begrenzung, das heißt

  • bei 2 Varianten € 500,00
  • bei 3 Varianten € 600,00
  • bei 4 Varianten € 700,00

Die Auszahlung erfolgt erst nach der endgültigen Abrechnung bei der NÖ Landesregierung und der erfolgten Fertigstellungsmeldung bei der Baubehörde der Gemeinde Rohrendorf.

Springe zum Anfang der Seite